AUSSTELLUNGEN



Wir machen Geschichte sichtbar.

Unsere innovativen Ausstellungsformate unterstützen Abstimmungsprozesse der Stadt- und Regionalentwicklung, stärken lokale Identitätsbildung und vermitteln Informationen zur Baukultur.

2015  
 

 

" [...] Höhepunkte für uns waren ganz sicher die Ausstellung „Garten|Stadt Plaue. Landpartie: Raum für neue Ideen!“ im Rahmen des 100-jährigen Jubiläums der Gartenstadt, sowie die Open-Air Ausstellung in der Landesvertretung Brandenburg in Berlin, bei der das Gesamtprojekt eine Woche lang auf Litfaßsäulen präsentiert wurde.

Ich gratuliere zu der gelungenen Initiative.

Ihr Frank-Walter Steinmeier"

 2013  

„Das neunzehnte Jahrhundert war wie kein anderes wohnsüchtig. Es begriff die Wohnung als Futteral des Menschen und bettete ihn mit all seinem Zubehör so tief ein, dass man ans Innere eines Zirkelkastens denken könnte, wo das Instrument mit all seinen Ersatzteilen in tiefe, meistens violette Sammethöhlen gebettet darliegt.“

Walter Benjamin, Das Passagen-Werk

   
2012 / 2013  


„innovativ gestaltete Ausstellung", „moderne Darstellungsform“

Joachim Eggers: Vier Kolonistendörfer in einem Würfel, Märkische Oderzeitung, 5.9.2012

 

„[…] und ich gebe zu, das Projekt Fritz│Dorf│Stadt ist mir sehr ans Herz gewachsen.“

Jürgen Schweinberger, Ministerium für Infrastruktur und Landwirtschaft des Landes Brandenburg, auf der feierlichen Abschlussveranstaltung von Kulturland Brandenburg 2012

   
2012  


„Drei Kunsthistorikerinnen […] stellten die zwar bekannten aber selten mit seinem Namen verbundenen Werke Endells einem breiten Publikum vor […].“

Dr. Olaf Gisbertz, Kunstchronik, 65. Jg., Heft 11, Nov. 2011

 
„Das Bröhan-Museum in Berlin-Charlottenburg hat dem Philosophen und künstlerischen Autodidakten jetzt eine kleine, aber feine Ausstellung gewidmet.“

Christian Stiller, Märkische Oderzeitung, 5./6. Mai 2012

   
2011  


„Die Ausstellung […] lädt dazu ein, die Architektur dieser Epoche in ihren unterschiedlichen Facetten wiederzuentdecken. Die Kuratorinnen […] stellen [...] eine Vielzahl hochkarätiger Bauten vor. […] zahlreiche Entdeckungen, die die Ausstellung für ihre Besucher bereithält.“

Dr. Jürgen Tietz: Im Strahlkranz der Moderne, Neue Züricher Zeitung, 2.7.2011

 

„Mit der Ausstellung rücken die Kuratorinnen […] die Provinz ein gehöriges Stück aus dem Schatten der Metropole Berlin heraus. […] Die opulente Schau zeigt [...] eine enorme Bandbreite an Auffassungen […].“

Tanja Scheffler: Ab ins Umland/ Ein Potsdamer Wegweiser zur Moderne in Brandenburg, Bauwelt, 27.5.2011

   
2010  


„ […] klug gestaltete Exposition […], erstaunlich, wie nahe diese nachbarschaftliche Darstellung den Besucher an das Thema heranführt und ihn nachhaltig festhält […], unmöglich, dem Rathaus-Foyer ohne Zuwachs an Wissen und Sympathie zum Thema wieder den Rücken zu kehren.“

Gerold Paul: Extrem modern, Potsdamer Neueste Nachrichten, 28.1.2011

   
2005  


„In der Ausstellung sind fast nur Originalexponate zu sehen: ein paar Briefe, zeitgenössische Pläne und Fotografien, Werbematerial und Zeichnungen von Kurt Schwitters und schöne Modelle, die eigens für die Ausstellung angefertigt wurden. So wird der Rundgang unversehens zu einer authentischen Zeitreise.“

Adolf Stock: „Neues Bauen für alle!“, Deutschlandradio Kultur, 24.08.2005

   
2004  


„Dort wird die Geschichte von Heiligengrabe am Beispiel der `Lebenswerke´ von vier Äbtissinnen erzählt. Alle vier führten das Stift durch schwierige Zeiten.“

Frank Pergande, Frankfurter Allgemeine Zeitung, 25. Juli 2002

   
2001  


„Preußens FrauenZimmer ist eine einzigartige Ausstellung. Darin wird an Frauen und Mädchen erinnert, die sich mit Courage, Witz und Geist in einer von Männern dominierten Welt zu behaupten suchten. […] Die Schau beschränkt sich im Wesentlichen auf das 18. und frühe 19. Jahrhundert und bindet den traditionellen Ausstellungsort […] mit ein.“

Berliner Zeitung, 8. Juni 2001

   
1998  

 

„Wie eine Perlenkette reihen sich die Jahrhunderte im Kesselhaus des Industriegiganten aneinander. 1500 Ausstellungsstücke aus den Museen des Bundeslandes, den großen Museen der Republik und weiteren Leihgebern zeigen die Region im Zentrum deutscher und europäischer Herrschergeschichte – eben mittendrin.“